Zur Übersicht

Ihr Weg zum GEAK

Michel Gemmet
Von Michel Gemmet
dipl. GEAK® -Experte und Schätzungsexperte GVB
myky ihr weg zum geak

Im Blogartikel «Was ist ein GEAK?» finden Sie die grundlegenden Informationen zum Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK). Im Text «GEAK und GEAK Plus im Detail» erfahren Sie die Unterschiede zwischen dem Basisprodukt und der Zusatzoption. Doch wie genau kommen Sie zu einem GEAK?

Zu einem Sanierungskonzept für Ihr Gebäude kommen Sie in sieben Schritten. Hier der genaue Ablauf:

1. Handlungsbedarf erkennen

Sie entscheiden sich für einen GEAK: Mit Sanierungsmassnahmen an der thermischen Gebäudehülle und an der Gebäudetechnik können Sie den Energiebedarf und den CO2-Ausstoss Ihres Gebäudes markant reduzieren.

2. GEAK-Expertin oder -Experte wählen

Sie entscheiden sich auf der Liste für eine GEAK-Expertin oder einen GEAK-Experten in Ihrer Nähe. Hier finden Sie eine komplette Expertenliste.

3. Offerte anfordern

Je nach Gebäude, Kanton und Expertin oder Experte kostet die Ausstellung eines GEAK oder eines GEAK Plus unterschiedlich viel. Wir empfehlen Ihnen, mehrere Offerten mit einem genauen Leistungsbeschrieb einzuholen.

4. Fördermöglichkeiten abklären

Die meisten Kantone und einzelne Gemeinden unterstützen die Erstellung eines GEAK und eines GEAK Plus finanziell. Wichtig dabei: Die Förderbeiträge müssen immer vor Baubeginn beantragt werden. Wenden Sie sich deshalb vorgängig an Ihre GEAK-Expertin oder Ihren GEAK-Experten oder an die Energiefachstelle Ihres Kantons. Die Adressen der Energiefachstellen finden Sie hier: Kantonale Energiefachstellen.

5. Erfassen des aktuellen Zustands Ihres Gebäudes

Zu einer sachgerechten Erstellung eines GEAK- oder GEAK-Plus-Dokuments gehört die Begehung des Gebäudes: Die beauftragte GEAK-Expertin oder der beauftragte GEAK-Experte vereinbart mit Ihnen deshalb einen Termin zur Erfassung des Gebäudezustands.

6. GEAK- oder GEAK-Plus-Dokument erhalten

Die Expertin oder der Experte erstellt das GEAK-Dokument mit dem GEAK-Online-Tool. Der Gebäudeenergieausweis wird so in einer zentralen Datenbank abgelegt, wo er während seiner Gültigkeitsdauer von bis zu zehn Jahren abrufbar ist. Sie erhalten das Dokument zu Ihrem Gebäude in elektronischer und in Papierform ausgehändigt.

7. Diskussion und weiteres Vorgehen festlegen

Wenn Sie das GEAK- oder das GEAK-Plus-Dokument erhalten haben, ist eine Besprechung mit der GEAK-Expertin oder dem GEAK-Experten sinnvoll. Eine Diskussion des Ist-Zustands und der Varianten für die energetische Sanierung ist der nächste wichtige Schritt für ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Vorgehen.

Mehr zum Thema: Sanierung planen mit dem myky-Sanierungsplaner

sanierungsplaner keyvisual

Jetzt für die Beta-Version anmelden!
> Zum Artikel

Veröffentlichung
Themen in diesem Artikel
  • Förderung
  • GEAK

Artikel teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Danke für Ihr Feedback!

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Michel Gemmet
Michel Gemmet ist Spezialist für effizientes Bauen und diplomierter GEAK-Experte. Er ist Gründer und Inhaber der GEON GmbH. Als diplomierter Bauleiter Hochbau und Projektleiter Bau hat er sich auch zum Schätzungsexperten weitergebildet.